Mittwoch, 22. März 2017

Cashflow-Spiel: Pilot oder Anwalt gewinnen!




Nein, tun sie nicht, auch wenn der erste Blick aufs Geld vielleicht einen andern Eindruck machen wird. Zig-tausend Euro im Monat zu verdienen – das kann ja nur klasse sein. ....

Nein, ist es nicht. Nicht beim Cashflow spielen. Denn Piloten, Anwälte und Doktoren haben im Spiel enorme Kosten. Und ein etwas erfahrener Cashflow-Spieler weiß, dass es bei diesem Spiel um das „passive Einkommen“ geht. Und erst wenn das höher ist als die monatlichen Ausgaben, kann man auf die nächste Spielebene gelangen.

Der Hausmeister – der ist schlecht. Sagen viele. Zu wenig Einkommen und damit keine Chance. Naja, so ist das ja auch nicht, ich hatte Glück. Letztens war ich der Hausmeister. Zwei richtige Karten und schwuppdiwupp war ich aus dem Hamsterrad raus. Und drehte im Fasttrack meine Runden. Und der Arzt drehte im Hamsterrad seine Runden und kaufte und kaufte und kaufte. Und ich konnte nicht kaufen, denn mein Buyout war zu gering als das ich im Fasttrack hätte kaufen können. Leider muss auch da passives Einkommen gemacht werden. 

Und plötzlich hatte der Arzt seine Kosten verringert und einen superguten großen Deal gemacht. Er gelangte auf den Fasttrack und bekam mehr als 1 Mio als Cashflow-Tageseinkommen. Ich dümpelte mit meinen knapp 100.000 daher. Er kaufte und kaufte – und gewann.

Tja, Cashflow-spielen ist eben nicht berechenbar.

Conny Sander, Aachen




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Marketing und Kundengewinnung - Beraterin Gudrun Anders, Aachen